Marktgemeinde-Logo
> bürgerinfo A-Z 

klima-und energiemodellregion perchtoldsdorf (KEM)
eine beeindruckende projekt(zwischen)bilanz

Perchtoldsdorf hat den Ausstieg aus fossilen Energieträgern wirksam in Angriff genommen und verfolgt als eine der ersten Klimabündnisgemeinden in Niederösterreich den konsequenten Weg der schrittweisen Umsetzung von Energieprojekten mit dem Ziel, fossile durch erneuerbare Energie zu ersetzen.

Die Marktgemeinde ist seit 2010 Klima-und Energiemodellregion und verfügt über ein hohes Potential an natürlichen, sozialen und wirtschaftlichen Ressourcen. Dazu zählen 365 ha Gemeinde¬wald, eine Globalstrahlung von 1014 kWh/m² und eine Ausrichtung von 150.000 m² der Dachflächen nach Sü¬den, welche somit für die Nutzung von Solarthermie und Fotovoltaik bes¬tens geeignet sind.

Seit 2008 werden durch einen (überparteilichen) Energiearbeitskreis alle Projekte auf Machbarkeit und Finanzierung überprüft, um die bestmögliche Vorgangsweise in der Umsetzung zu gewährleisten. Schwerpunkte sind Effizienzmaßnahmen durch thermische Sanierung und Reduktionspotenziale beim Stromverbrauch sowie die Substitution von fossilen Energieträgern durch erneuerbare Energieträger.

wegmarken in die energieunabhängigkeit

Vorreiter bei Klimaschutzmaßnahmen seit Klimabündnisbeitritt 1994. Die Marktgemeinde Perchtoldsdorf verfolgt als eine der ersten Klimabündnisgemeinden in NÖ schon lange den konsequenten Weg, fossile Energie durch Erneuerbare Energie zu ersetzen. Bereits 1998 wurde die erste 10 kWp Fotovoltaik-Gemeinschaftsanlage beim Wasserwerk errichtet und ein Elektroauto für Dienstfahrten angeschafft. 2000 erfolgte der Bau einer 10 kWp Fotovoltaikanlageauf dem Dach des  Kulturzentrums und 2007 wurde die erste öffentliche Solarstromtankstelle eröffnet.

Biomasse statt fossiles Erdgas. Seit Beginn der Heizsaison 2012/13 werden die im Ortszentrum gelegenen Gemeindegebäude (Gemeindeamt, Rathaus, Schulzentrum, Kulturzentrum und Freizeitzentrum, Wirtschaftshof und Kindergärten) mit Biomasse-Ortswärme versorgt. Durch den Einsatz umweltfreundlicher Energie können 9 Gigawattstunden an fossiler Energie eingespart werden.
Die Errichtung des Ortswärmenetzes bietet auch Privathaushalten und Betrieben, die an der Fernwärmetrasse liegen, die Möglichkeit, sich für diese schonende und saubere Form der Energielieferung zu entscheiden.

Solarstromoffensive. Seit der Reform des Ökostromgesetzes im Juli 2011 hat die Marktgemeinde Perchtoldsdorf das Ziel, den Fotovoltaikanteil im gemeindeeigenen Bereich auf 300 bis 400 kWp zu erhöhen (das entspricht einer Verzehnfachung der bisher installierten Leistung) konsequent verfolgt. Sämtliche Gemeindeobjekte und -flächen wurden auf ihre Eignung für eine derartige Nutzung überprüft. Für einige der geplanten Anlagen hat die OEMAG (Abwicklungsstelle für die Ökostromvergütungen nach dem Ökostromgesetz) bereits Förderungen zugesagt. Die Errichtung und der Betrieb erfolgen durch WIENENERGIE. Die Anlagen werden als Bürgerbeteiligungsanlagen ausgeführt – alle Perchtoldsdorfer/innen können an dieser sauberen Energieerzeugungsform partizipieren und gleichzeitig Kapital in eine gesicherte Finanzierungsform anlegen. 

Elektromobilität. Der erfolgreich beschrittene Weg der Nutzung von Elektromobilität und Ausbau von Solar-Stromtankstellen sowie eine Erweiterung des bisherigen Elektromobilitätsangebotes in Perchtoldsdorf tragen zu einer Reduktion der Verkehrsemissionen im Ortsgebiet bei. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Zweirad-Elektromobilität gelegt werden.

Weitere Informationen dazu:
KEM-Manager Wolfgang Hitzigrath,   oder 01/866-83/102 DW

Einsparungspotentiale von Energie und Geld. Viele kleine Maßnahmen rechnen sich auch für private Haushalte bereits nach 3-6 Jahren. Für 2013 ist daher eine weitere Informationsoffensive über Energieeffizienzmaßnahmen in den Bereichen Strom und thermische Sanierung sowie über mögliche Förderungsmöglichkeiten und Finanzierungen geplant.

Informationen über eine langfristige, günstige Finanzierung Ihrer Fotovoltaikanlage unter dem Perchtoldsdorfer Sonnenstrommodell unter T 01/2369058 bzw. www.energie-beratung.cc/perchtoldsdorf

 
  © 2018 Marktgemeinde Perchtoldsdorf