Marktgemeinde-Logo
> bürgerinfo A-Z 

cc archiv: neuer spazierweg am petersbach
aufwertung für beliebtes naherholungsgebiet

30.04.2018 | Im östlichen Ortsteil Theresienau zwischen der E. W.-Marboe-Gasse und der Brennergasse wurde ein Geh- und Radweg entlang des Petersbachs neu angelegt. Damit wird das Spazier- und Radfahrwegenetz erweitert. Die mit rund 25.000 EUR budgetierten Arbeiten schaffen auch ideale, einfach erreich- und passierbare Spaziermöglichkeiten für die Kinder des NÖ Pflege- und Förderzentrums Perchtoldsdorf. In der Wegegestaltung wurde besonders darauf geachtet, etwaige Gehhilfen und Mobilitätsunterstützungen zu berücksichtigen.

Infrastruktureller Mehrwert für den Ortsteil
Dier Spazierweg liegt im Ortsteil Theresienau, wo derzeit sanfte Ortsentwicklung passiert und neben dem NÖ Landesheim für schwer behinderte Kinder und einem Kindergarten 40 Bauparzellen mit einem Mindestmaß von 1.100 Quadratmetern entstehen, die mit Ein- und Zweifamilienhäusern bebaut werden. „Ein wichtiger Faktor ist der Erhalt des hohen Grünflächenanteils und damit die Bewahrung des Charakters als Naherholungsgebiet rund um den Petersbach“, erzählt Bürgermeister Martin Schuster.

Bereits 2015 hat die Gemeindegärtnerei entlang des Petersbachs einen kleinen Naturlehrpfad angelegt, „der besonders für die Kinder des Pflege- und Förderzentrums eine Attraktion darstellen soll“, wie Franz Varga, Leiter des Wirtschaftshofs deutlich macht. Wirtschaftshof-Referent gf.GR Josef Schmid ergänzt: „Damit haben wir nicht nur für Kinder und Jugendliche eine Freizeit- und Lernmöglichkeit, sondern einen absoluten infrastrukturellen Mehrwert für den Ortsteil geschaffen.“

Bestandsteil sanfter Entwicklungsstrategie für das Wohngebiet
Die Theresienau stellt das letzte Ortserweiterungsgebiet dar. Seit 1974 ist die Fläche als Bauland ausgewiesen. Seit 2011 sind für das rund 73.000 Quadratmeter große Areal 40 Bauparzellen mit einem Mindestmaß von 1.100 Quadratmetern vorgesehen, die mit Ein- und Zweifamilienhäusern bebaut werden sollen. Diese Lösung ist eine Absage an großvolumige Wohnbauten und ein Bekenntnis zu Nachhaltigkeit, Anrainereinbindung und geringstmöglicher Verkehrserregung. Diese neue, lockere Bebauung wurde gemeinsam mit den Liegenschaftseigentümern entwickelt. Bestandteil der Ortsentwicklung sind auch das NÖ Pflege- und Förderzentrum Perchtoldsdorf (vormals „Schwedenstift“) und ein Kindergarten. Die Anordnung der Bauflächen entlang des Petersbachs sorgt dafür, den grünflächigen Eindruck des Gebietes zu erhalten und damit den Naherholungswert dauerhaft abzusichern.

> zurück

Foto: stock.adobe.com

BGM Martin Schuster, Wirtschaftshofleiter Franz Varga und gf.GR Josef Schmid (v. l. n. r.) auf dem neuen Spazierweg beim Petersbach.
© Walter Paminger, Perchtoldsdorf

 
 
  © 2018 Marktgemeinde Perchtoldsdorf