Marktgemeinde-Logo > zum Inhalt  
  

großprojekte ohne neuverschuldung
südbahnbrücke und altstoffsammelzentrum auf arbeitsagenda für 2018

07.12.2017 | Für das kommende Jahr 2018 hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 6. Dezember 2017 den Startschuss für ein großes Investitionspaket gegeben. Zusätzlich zu den laufenden Instandhaltungs- und Infrastrukturarbeiten, etwa in den Bereichen Kanal und Wasserversorgung, für die 2018 rd. 2 Mio. Euro aufgewendet werden, stehen einige Großvorhaben wie die Sanierung der Straßenbrücke über die Südbahn mit einem Volumen von rund 1,3 Mio. Euro und das Altstoffsammelzentrum mit 1 Mio. Euro am Programm. „Im Budget eingepreist ist auch das Kinderzentrum am Leonhardiberg mit 1 Mio. Euro, das mit Beginn des Kindergartenjahres 2018/19 den Betrieb aufnehmen wird“, ergänzt Bürgermeister Martin Schuster.

Trotz dieser ambitionierten Vorhaben ist es gelungen, den insgesamt rund 50 Mio. Euro großen Haushalt ausgeglichen und ohne Nettoneuverschuldung darzustellen. Der Gesamt-Schuldenstand wird um rund 200.000 Euro sinken und auch die Haftungen der Gemeinde können um gut 1,6 Mio. Euro reduziert werden.

Sanierungsarbeiten Bahnbrücke ab dem Frühjahr 2018
Die in die Jahre gekommene Südbahnbrücke wird von Grund auf saniert, womit ein gewaltiger Logistikaufwand sowohl für den Auto- als auch Schienenverkehr verbunden ist. Täglich passieren etwa 14.000 Fahrzeuge die Südbahnquerung, die während der Bauarbeiten nur in eine Richtung zu benützen sein wird. Mit den Vorarbeiten wird bereits im Februar 2018 begonnen, als reine Bauzeit sind rund sechs Monate veranschlagt. Im Projekt ist auch die Verbreiterung des südlichen Gehsteigträgers für den kombinierten Geh- und Radweg enthalten. Bereits heuer wird mit den Bauarbeiten am neuen Altstoff-Sammelzentrum beim Wirtschaftshof begonnen werden.

> zurück

© W. Paminger

Bürgermeister Martin Schuster bei der Südbahnbrücke in der Mühlgasse, deren Sanierung im Frühjahr 2018 in Angriff genommen wird.