Marktgemeinde-Logo > zum Inhalt  
  

umbau des amtshauses perchtoldsdorf zu barrierefreiem
bürgerservicezentrum abgeschlossen

10.03.2017 | Die Verwaltung der Marktgemeinde Perchtoldsdorf steht vor einem qualitativen Quantensprung hin zu noch mehr Bürgernähe und Servicequalität. Um dem Angebot an Serviceleistungen einen adäquaten Rahmen zu bieten, wurde das Amtshaus am Marktplatz 11 zu einem Bürgerservicecenter umgestaltet und am 10. März seiner Bestimmung übergeben. Bürgermeister Martin Schuster bei der Eröffnung mit Mitarbeitern, Gemeinderäten und Geistlichkeit: „Unsere Zielvorgabe ist es, ein Kompetenzzentrum mit kurzen Wegen zu schaffen und dabei auch einen barrierefreien Zugang zu ermöglichen“.

Neugestaltung in denkmalgeschützter Bausubstanz
Der Umbau des Gemeindeamtes mit der Schaffung völ¬liger Barrierefreiheit war eine der vorrangigsten Aufgaben des vergangenen Jahres. Aufgrund der Sanierung unvorher¬sehbarer „Altlasten“ im Bereich des Innenhofes waren die Arbeiten im Spätsommer 2016 rund zwei Monate lang blockiert. Ein unter der Asphaltdecke aufgefundener alter Seifenabscheider mit rund 12 m³ großen hohlen Kammern machte, um die Gefahr einer Unterspülung zu bannen, die Kompletterneuerung des Unterbaus notwendig.

Neben dem reinen Umbau samt Einrichtung und Möblierung wurden auch jene Sanierungsarbeiten an der Bausubstanz des Amtshauses, deren Umsetzung im Zuge der Adaptierung kostengünstig erfolgen konnte, durchgeführt. Der Gemeinderat hat 2015 ein Nettovolumen von € 1,35 Mio. freigegeben, womit ein Lifteinbau, neue Lösungen in Energie-, Leitungs- und Heizungstechnik, die Erneuerung der Fassade samt Renovierung sämtlicher Kastenfenster, die Neugestaltung des Eingangsbereiches und der Einbau eines Bürgerservicezentrums sowie eines Besprechungsraumes für Bürgerversammlungen im Erdgeschoß umgesetzt wurden.

Das 1883 von dem Wiener Ringstraßenarchitekten und Perchtoldsdorfer Sommerfrischegast Franz Fröhlich als Schulhaus errichtete heutige Amtsgebäude mit spätklassizistischer Fassade hat einen gotischen Kern. Der Denkmalschutz machte daher ein besonders sensibles Vorgehen notwendig und hat auch Rückbauten wie die Schließung des zuletzt für öffentliche Telefonzellen genützten, wenig ansehnlichen Eckdurchganges zur Türkengasse ermöglicht.

Die mit finanzieller Unterstützung des Landes NÖ durchgeführten Bauarbeiten wurden unter laufendem Geschäftsbetrieb durchgeführt. Die noch ausstehenden Malerarbeiten im 1. Stockwerk (Gangbereiche) werden bis Ende des Monats erledigt sein.

> zurück

© MGP/ Pressefoto Ing. Walter Paminger

Bürgermeister Martin Schuster (rechts) bei der heutigen Eröffnung der neuen, offenen und barrierefreien Räume im Perchtoldsdorfer Gemeindeamt.